Über uns

Unternehmen

Kemira ist ein weltweit führender Anbieter nachhaltiger chemischer Produkte für wasserintensive Industriezweige. Wir bieten die am besten geeigneten Produkte und das Fachwissen, damit unsere Kunden ihre Produktqualität verbessern und ihre Prozess- und Ressourceneffizienz steigern können. Unsere Schwerpunkte liegen auf den Gebieten Zellstoff- und Papierindustrie, Wasseraufbereitung und Energiewirtschaft. 2021 erzielte Kemira mit rund 5000 MitarbeiterInnen einen Jahresumsatz von rund 2,7 Milliarden Euro. Kemira-Aktien sind an der Nasdaq Helsinki Ltd. gelistet.

Umsatz

2.7 Mrd €

mit solider Rentabilität

Anzahl der MitarbeiterInnen

5000

auf sechs Kontinenten

Vertrieb in über

100

Ländern

Wir tragen zu einer nachhaltigeren Gesellschaft bei

Unser Fokus liegt nicht nur auf der Kostensenkung für unsere Kunden, sondern auf einem positiven Beitrag zur Gesellschaft.
Als global agierendes Unternehmen teilen wir die Vision einer nachhaltigeren Welt und sind der ideale Partner, um Innovation in globale Märkte zu tragen.

Kemira Strategieziele 2030

Der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit als Motor für profitables Wachstum: 2030 wird unser Portfolio an biobasierten Produkten über 500 Mio. Euro unseres Umsatzes ausmachen.



Kemira wird der führende Anbieter von nachhaltigen chemischen Produkten für wasserintensive Industriezweige sein.



Wir ermöglichen nachhaltigere Prozesse und Produkte für unsere Kunden.



Wir streben nach langfristigem Wachstum.



Wir treiben Rentabilität und operative Exzellenz weiter voran.

Geschäftstätigkeit

Unser Unternehmen ist in zwei Kundensegmente gegliedert. Pulp & Paper (Zellstoff & Papier) macht etwa 60 % unseres Konzernumsatzes aus, Industry & Water (Industrie & Wasser) 40 %.

Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und der steigende Wasserverbrauch führen dazu, dass der natürliche Wasserkreislauf die Wasserverschmutzung nicht mehr allein bewältigen kann. Ohne Chemikalien kann das derzeitige Niveau der sicheren Wasserversorgung und der nachhaltigen Abwasseraufbereitung nicht aufrechterhalten werden. Heute werden immer noch mehr als 80 % des weltweit anfallenden Abwassers ohne jegliche Klärung zurück in Flüsse und Meere geleitet. Unsere chemischen Produkte für die Wasseraufbereitung bieten Lösungen für dieses Problem.

Die öffentliche Sorge hinsichtlich der Umweltverschmutzung durch Plastik, insbesondere durch Plastikverpackungen, hat die Nachfrage nach alternativen Lösungen beschleunigt. Faserbasierte, erneuerbare und recycelbare Materialien werden immer stärker nachgefragt. Wir helfen Materialherstellern mit unserem Fachwissen: Chemie steht hinter praktisch jeder Eigenschaft von Verpackungskarton und sorgt für rohstoff- und energieeffiziente Produktionsprozesse. Während fossile Brennstoffe Teil der Energiewirtschaft bleiben, helfen wir der Wertschöpfungskette, ehrgeizige Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen zu erreichen.

Wir wollen der führende Anbieter von nachhaltigen Chemielösungen für wasserintensive Industriezweige werden und den Anteil biobasierter Produkte in unserem Portfolio bis 2030 deutlich erhöhen. Was unseren eigenen Betrieb betrifft, so wollen wir bis 2045 klimaneutral sein.

Forschung und Entwicklung

Unser weitreichendes F&E- und Anwendungs-Know-how, unser sicheres Liefernetzwerk und unser umfassendes Technologieportfolio sind nur einige der Gründe, warum wir ein zuverlässiger, effizienter und nachhaltiger Partner für unsere Kunden sind. Unsere erstklassige Fachkompetenz in der Chemie wird durch F&E-Zentren in Europa, Nordamerika und Asien unterstützt. Wir arbeiten mit Kunden, Zulieferern und Forschungseinrichtungen zusammen, um zukunftsweisende Lösungen für die Herausforderungen unserer Kunden und der Gesellschaft zu erarbeiten.

F&E-ExpertInnen

248

in 3 Zentren

Patentfamilien

382

Patente

1,972

Werte

Die Werte von Kemira stützen unsere Vision, prägen unsere Kultur und sind der Motor unseres Geschäfts. Die Werte von Kemira sorgen dafür, dass alle MitarbeiterInnen auf dieselben Ziele hinarbeiten.



Wir fördern Leistung und Innovation.



Wir setzen uns für den Erfolg unserer Kunden ein.



Wir sorgen uns um Mensch und Umwelt.



Wir sind gemeinsam erfolgreich.

Sicherheit

Wir sind bestrebt, sicher und verantwortungsbewusst zu arbeiten und die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Wir stellen die sichere Herstellung und Verwendung unserer Produkte während ihres gesamten Lebenszyklus sicher.

Sicherheit ist der Grundpfeiler für alles, was wir tun: Unser Geschäft bedingt, dass wir die Verfahren an unseren Produktionsstandorten sicher anwenden sowie qualitativ hochwertige Produkte pünktlich und ohne Zwischenfälle an unsere Kunden ausliefern. Zudem sorgen wir dafür, dass unsere Kunden den richtigen Umgang mit unseren Produkten kennen und dass das Produkt für die Endverbraucher sicher ist. Aus diesem Grund steht Sicherheit bei Kemira seit jeher im Mittelpunkt, und unsere Leistungssteigerung ist ein Beweis für unseren Erfolg und unsere Beständigkeit. Bewährte Vorgehensweisen werden weiterentwickelt und neue Innovationen eingeführt. Diese wollen wir im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses in allen unseren Aktivitäten einsetzen.

Produktverantwortung

Die Produktverantwortungsrichtlinie von Kemira definiert die Mindestanforderungen für unsere Aktivitäten, um sicherzustellen, dass unsere Produkte von allen Beteiligten sicher verwendet werden können und dass chemische Risiken und ihre Auswirkungen bei allen Tätigkeiten in die Entscheidungsfindung einbezogen werden. Die Produktverantwortung ist die wichtigste Säule des „Responsible Care“-Programms und umfasst das proaktive Management der Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltaspekte eines Produkts während seines gesamten Lebenszyklus.

Management prioritärer Stoffe

Wir überwachen unser Portfolio aktiv auf prioritäre Stoffe, die zukünftigen regulatorischen Beschränkungen unterliegen oder mit besonderen Bedenken verbunden sind. Für diese Stoffe erstellen wir Managementpläne (einschließlich Produkte, Rohstoffe, Prozesshilfsmittel und Zwischenprodukte). Unser Plan für das Management prioritärer Stoffe zielt darauf ab, die mit jedem Stoff verbundenen spezifischen Risiken zu definieren, Optionen für das Management dieser spezifischen Risiken auszuloten und Aktionspläne für die bevorzugten Optionen zu erarbeiten. Die Optionen zur Risikominderung können beispielsweise in der Substitution, dem schrittweisen Ausstieg oder der Begrenzung der Exposition bestehen.

Produktlebenszyklus-Management

Alle unsere Produkte, behandelten Rohstoffe und Zwischenprodukte müssen allen einschlägigen gesetzlichen Vorschriften für Chemikalien in den Ländern entsprechen, in denen wir Chemikalien herstellen und/oder verkaufen. Bewertungen, die die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, Sicherheitsprobleme und Umweltschutzaspekte untersuchen, sind Teil unseres Produktlebenszyklus-Managements – von der Konzeption und Entwicklung über die Herstellung und den Vertrieb bis hin zur Beseitigung des Produkts.

Einhaltung von Produktvorschriften

Die Herstellung und der Verkauf von Chemikalien sind auf der ganzen Welt stark reguliert. Das kontinuierliche Verfolgen der regulatorischen Aktivitäten ist die Voraussetzung für die Einhaltung von Vorschriften und spielt eine Schlüsselrolle bei der Gewährleistung der Produktsicherheit für Kunden, Wertschöpfungskette und Interessenvertreter.

Unsere Standorte in Österreich und Deutschland

Krems, Österreich

Im Werk Krems an der Donau mit Fokus auf Pulp & Paper werden von unseren rund 100 MitarbeiterInnen großteils im Schichtbetrieb  jährlich über 100.000 Tonnen Chemikalien für die Papier- und Kartonherstellung produziert. Die Produkte des Werkes werden in unserem internen Qualitätslabor überprüft, das Werk wird von unserer Engineering-Abteilung auf dem letzten Stand der Technik gehalten. Die produzierten Chemikalien finden als Leimungsmittel, Binder und Verfestigungsmittel in der Papierindustrie ihre Anwendung. Dadurch werden unter anderem die Bedruckbarkeit und Festigkeit der Papier und Kartonagen sowie deren Beständigkeit gegen Feuchte positiv beeinflusst. Weitere Produkte unseres Standortes sind Harze und Fettsäuren für die Klebstoff- und Lackindustrie.

Die wichtigsten Anlagen des Werkes Krems sind:

  • Tallöldestillation
  • ASA-Reaktoren
  • AKD-Leim Produktion
  • Harz-Leim Produktion (anionisch, kationisch Stärke- und Polymer-stabilisiert)
  • Polymerisationsreaktoren für die Oberflächenleimungsmittel und Binder

Im Werk werden Lehrlinge in den Lehrberufen Chemieverfahrenstechnik und Chemielabortechnik ausgebildet. Der Aufnahmeprozess (Praxistest, schriftlicher Test, Gespräch) beginnt jeweils im Februar. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre.

Weiters sind hier rund 20 MitarbeiterInnen vorwiegend in den Bereichen Verkauf und Produkt Management in länderübergreifenden Positionen tätig.

Gruppenzertifizierungen: ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001

Aerial view of Kemira site in Krems.

Dormagen, Deutschland

Das Werk in Dormagen ist Kemira’s größte europäische Produktionsstätte für saure und alkalische Aluminiumsalze. Mit knapp 20 MitarbeiterInnen werden Chemikalien für die Wasseraufbereitung in kommunalen Kläranlagen, industrieller Prozesswasserbehandlung, zur Trinkwassergewinnung sowie sonstigen industriellen Anwendungen hergestellt. Eine enge Kooperation mit Covestro auf dem Chempark Dormagen sichert dabei wesentliche ökologische Vorteile beim Herstellungsprozess.

Frankfurt, Deutschland

Am Standort Frankfurt sind mehr als 30 MitarbeiterInnen aus über 10 Ländern in unterschiedlichen kaufmännischen Bereichen beschäftigt. Sie erreichen hier zum einen unseren Vertrieb für Deutschland sowie für diverse internationale Märkte. Zum anderen sind hier Einheiten wie Finanz, Product Stewardship and Regulatory Affairs, Engineering & Technology, Personal, Recht mit unterschiedlichen geografischen Zuständigkeiten und weiters die lokale Geschäftsführung angesiedelt.

Auf Grund der Nähe zum Flughafen Frankfurt ist eine sehr gute Anbindung an das Verkehrsnetz (Flugzeug, Bahn, Busverkehr, Auto) gewährleistet.

Rheinberg, Deutschland

Das Werk in Rheinberg ist Kemira’s größte europäische Produktionsstätte für Eisen-(III)-Chlorid. Mit knapp 20 MitarbeiterInnen werden Chemikalien für die Wasseraufbereitung in kommunalen Kläranlagen, industrieller Prozesswasserbehandlung, zur Trinkwassergewinnung sowie für sonstige industrielle Anwendungen hergestellt. Der Transport zu unseren KundInnen, die sich Großteils in Deutschland und in den Benelux-Staaten befinden, erfolgt hauptsächlich in Tanklastwagen.

Köln, Deutschland

An unserem Standort in Köln auf dem BioCampus im Stadtteil Köln-Bocklemünd beschäftigen wir rund 10 MitarbeiterInnen. Hier betreiben wir ein Labor für unsere Anwendungstechnik im Bereich Pulp & Paper, das auch für die Qualitätskontrolle unserer Farbstoffe genutzt wird. Wir können von hier aus vielfältige Anwendungen unterstützen, beispielsweise das Bleichen, Färben oder Entschäumen. Außerdem werden Studien zur Leimung oder zur Festigkeit durchgeführt und entsprechende Ergebnisse erstellt.